Weihnachtsfeier am 12.12.15 im Casa di Cura in Bad Berneck

Der Nikolaus mit all unseren anwesenden Kindern!

 

 

 

Nach der Begrüßung, einem guten Essen, nach dem Auftauchen vom Nikolaus und 
Verteilung von Geschenken an unsere Kinder, sowie einem Theaterstück machten wir es
uns  im Casa di Cura recht gemütlich.

Herbstlehrgang am 17. Oktober in Gefrees

Der diesjährige Herbstlehrgang der Gefreeser Karatekas fand am Samstag, den 17. Oktober wie immer in der Realschulturnhalle statt.

Dieses Jahr haben wir als erster oberfränkischer Verein, den Präsidenten des Deutschen Karate Verbandes und zugleich Präsident des BKB`s sowie auch den Prüferreferenten von Bayern verpflichten können.

Die zwei Trainer Wolfgang Weigert und Helmut Körber haben die Besucher des Lehrganges mit ihren umfangreichen Wissen und einer sehr sympathischen und offenen Art begeistert.

Mit ihren Geschichten aus und über Okinawa haben sie eine lockere, aber auch eine lehrreiche, Atmosphäre geschaffen.

Nach einem harten und schweißtreibenden Training fanden dann die Prüfungen zur nächsthöheren Gürtelstufe statt.

Alle angetretenen Prüflinge haben ihre Prüfung bestanden.

Nochmals unseren herzlichen Glückwunsch an alle.

Anschließend waren sich die beiden Trainer nicht zu schade noch ein bis zwei gemütliche Stunden mit den Lehrgangsbesuchern zu verbringen.

Somit kann man sagen, dass der Lehrgang sowohl für die Ausrichter als auch für alle Gäste ein voller Erfolg war. 

Hier alle Prüflinge

und zwei neue Dan-Träger im Dojo von links Sven und Roland

Karatefreizeit auf Burg Hohenberg/Eger im Juli 2015

Am Freitag, den 03. Juli 2015 reisten die meisten der Teilnehmer  am Nachmittag auf der Burg Hohenberg an.

Nach ihrer Ankunft wanderte die Truppe zu der nahen Carolinenquelle.

Diese Quelle wurde früher für Trinkkuren verwendet.

Im Jahre 1824 verlieh man ihr mit Zustimmung der Bayerischen Königin

Caroline den Namen Carolinenquelle.

Am Samstag, bereits nach dem Frühstück, lies uns unser Trainer Jochen im Burghof zum Karatetraining aufstellen.

Bei diesen hochsommerlichen Temperaturen stießen alle Karatekas bald an ihre Grenzen.

Wir kamen zu dem Endschluss, dass wir nachmittags das Training ausfallen lassen und dafür das Schwimmbad in Arzberg besuchen.

Alle Teilnehmer, Erwachsene sowie die Kinder, verbrachten einen erholsamen Nachmittag und konnten sich in den Fluten abkühlen.

Nach der Rückkehr auf Burg Hohenberg besuchten wir als erstes die Folterkammer der Burg.

Bei einem Vortrag wurde uns erklärt, wie mit den verschiedenen Werkzeugen die Leute früher zum Reden gebracht wurden.

Danach wurde der Grill angeschmissen und alle Teilnehmer mit Steaks und Bratwürsten verköstigt.

Auch blieb noch genügend Zeit übrig um fachzusimpeln und uns über verschiedene Karateerlebnisse zu unterhalten.

Am Sonntagvormittag mussten wir leider unsere Sachen wieder zusammenpacken und den Nachhauseweg antreten.

Es waren sich alle einig, dass ein solches Wochenende die Zusammengehörigkeit und Gemeinschaft enorm fördert.

 

                                                                                          Bericht: Helmut Wunderlich

Auch ein Hochzeitspaar haben wir bei unserer Karatefreizeit auf Burg Hohenberg eingefangen!

Wir wünschen den "Jung Vermählten" alles Gute auf ihren gemeinsamen Lebensweg!

Himmelfahrtswanderung Mai 2015


Dieses Jahr war unser Ausgangspunkt der Stöckleinsteich in Marktschorgast. Wir starteten hier mit über 40 Personen.

Von Marktschorgast aus marschierten wir nach Rohrersreuth.

Danach ging es den Berg hinauf nach Köslar.

Dies war unser höchster Punkt.

Wir wanderten dann weiter Richtung Gössenreuth.

Kurz vor Gössenreuth schwenkten wir nach rechts ab, Richtung Himmelkron.

In der Frankenfarm in Himmelkron machten wir dann unsere Mittagspause.

Bei Sonnenschein und sommerlichen Temparaturen konnten wir im Biergarten

der Frankenfarm uns erholen und unser Essen geniesen.

Der Rückweg führte uns dann über Streit, die Schiefe Ebene entlang, wieder

nach Marktschorgast zurück.

Karate - Frühlingslehrgang mit über 100 Teilnehmern in Gefrees

 

Am Samstag, den 28.03., veranstaltete das Karatedojo Gefrees wieder seinen alljährlichen Frühlingslehrgang. Dieses Jahr fanden die Referenten Harald Strauß (5. Dan) sowie Alfred Heubeck (6. Dan) den Weg nach Gefrees. Die aufgrund der ersten, in Gefrees abgehaltenen Schwarzgurtprüfung, angereiste Teilnehmerzahl erfüllte die Erwartungen der Vorstandschaft diesbezüglich deutlicher als erhofft. So begann um halb zehn die erste, bereits gut besuchte, Einheit der ,,Unterstufe“ (weiß- grün) bei Harald Strauß. Nach intensiven Aufwärmen legte Harald viel Wert auf die richtige Lage des eigenen Schwerpunkts bei eingedrehten Schlag-, Tritt,- und Wurftechniken. Direkt im Anschluss verbesserte die Oberstufe ( blau-schwarz) ihre Fertigkeiten in Sachen Druckpunktpressuren, Armhebel sowie dem gefahrlosen übernehmen eines Angriffes, bei Alfred Heubeck. Nach dieser Einheit durfte sich auch die Oberstufe in Richtung Mittagessen begeben. Noch während der Mittagspause stellten sich rund 30 Prüflinge der Prüfung zum nächsthöheren Farbgurt. Auch hier gaben alle Sportler ihr Bestes und wurden mit einem neuen Gürtel belohnt. Nach dem Mittagessen und der bestandenen Prüfung, ging es für die Unterstufe in die zweite Trainingseinheit des Tages. Hier brachte Alfred selbst den Kleinesten bei, sich mit Hebeln und Geschickten Bewegungen aus gefährlichen Situationen zu befreien. Natürlich hatte hier, wie bei jedem Karatetraining die Sicherheit allerhöchste Priorität. Nun brachte Harald in der letzten Trainingseinheit des Tages die Oberstufe nochmal richtig ins Schwitzen. Von Katadrills und den daraus folgenden Anwendungen der Techniken, nahmen wahrscheinlich alle Lehrgangsteilnehmer einen lästigen aber erfüllenden Muskelkater mit nach Hause. Nachdem die Lehrgangsteilnehmer die Halle geräumt hatten, stieg die Nervosität bei denen die nun Ihre nächste Danprüfung (Schwarzgurtprüfung) ablegten. Nach zwei Stunden Prüfung konnten sich jedoch alle 10 Prüflinge über das Diplom zum nächsten Dangrad freuen.

Das Karatedojo Gefrees bot im Rahmen des alljährigen Frühlingslehrgangs dieses Jahr zum ersten Mal die Möglichkeit einer Schwarzgurtprüfung an.

Diesem Angebot folgten insgesamt 10 Prüflinge aus ganz Oberfranken, darunter auch drei Gefreeser Karatekas. Nach sechs Stunden Lehrgang stellten sich Björn König, Jörg Kollera, Joachim Ott, sowie sieben andere Prüflinge der Prüfungskommission bestehend aus Harald Staruß (5. Dan) sowie Alfred Heubeck (6. Dan), um ihr vorbereitetes Programm zu präsentieren.
Nach zwei Stunden Prüfung konnten sich alle über das Diplom, das ihnen den nächsthöheren Dangrad bescheinigt freuen.

Damit ist Björn König nun stolzer Träger des 2. Dan, Jörg Kollera Träger des 3. Dan und Joachim Ott sogar Träger des 5. Dan. Joachim zählt somit zu den seltenen hohen Danträgern im Karatelandesverband Bayern.

                                                                          

Palm Beach Februar 2015